8. Wetter + Bewölkung

 

 

Zuerst muss hiernoch einmal erwähnt werden, dass die vom
I  N  G  E  N  I  E  U  R  B  Ü  R  O     S  I  M  O  N propagierte TAD aus energetischen Gründen auf einem 2-Leiter-System beruht. Das heißt, es gibt nur einen Vorlauf und einen Rücklauf, über die Wärme und Kälte – für alle Räume gleicher Vorlauftemperatur – zur Verfügung gestellt wird.
An die Berechnung der Vorlauftemperatur werden damit erhebliche Anforderungen gestellt und sie muss mindestens 2 Kriterien erfüllen:
  1. In die Regelalgorithmen fließt außer der Außentemperatur auch der Bewölkungsgrad ein. Der Bewölkungsgrad ist ein Kriterium für die Entwicklung der künftigen Außentemperatur unter Berücksichtigung der solaren Einstrahlung und der nächtlichen Ausstrahlung.
  2. Außentemperatur und Bewölkungsgrad sind für einen zukünftigen Zeitraum von 4 bis 8 Stunden zu prognostizieren, um die Trägheit des TAD-Systems zu beherrschen.
Aus den ermittelten Parametern wird eine fiktive und zukünftige Außentemperatur berechnet, die dann ganz klassisch zur Berechnung der erforderlichen Vorlauftemperatur der TAD dient.
Der Bewölkungsgrad wird ermittelt durch einen Vergleich der gemessenen und errechneten Sky-Temperatur (oder –Strahlung).
  1. Zur Messung der Infrarot-Strahlung wird ein Pyrgeometer verwendet, mit dem sich die tatsächliche Nettostrahlung gegen den bewölkten bzw. unbewölkten Himmel ermitteln lässt.
  2. Die Berechnung der maximalen Nettostrahlung erfolgt nach einer empirischen Gleichung der University of Nebraska mit den Variablen der Außentemperatur und –Feuchte.
Aus dem Vergleich dieser Werte wird schließlich der Bewölkungsgrad berechnet.
Dies sind die wesentlichen Faktoren zur Berechnung der Vorlauftemperatur, weitere Störgrößen werden mitverarbeitet.
Das Regelsystem und die Algorithmen sind patentiert.

 

CGR 3 Pyrgeometer von Kipp + Zonen zur Bestimmung des Bewölkungsgrads
CGR 3 Pyrgeometer von Kipp + Zonen zur Bestimmung des Bewölkungsgrads

 

Idee, Algorithmen und Patent (Nr. 10 2009 032 208) sind vom:
I  N  G  E  N  I  E  U  R  B  Ü  R  O     S  I  M  O  N

 

Für weitere Informationen nutzen Sie den Kontakt:
 KONTAKT                        ZURÜCK  

 

 

 

Anmerkung: Als wir 2003 mit diesen Algorithmen das erste Mal den Bewölkungsgrad bestimmten, musste ein großer Wetterdienstleister noch die Bewölkung durch Augenschein seiner Mitarbeiter über das Telefon in Erfahrung bringen.