KYBERNETISCHES HAUS 1

 

 

 

Die Gebäude- Technik wird mit einfachen und erprobten Komponenten ausgeführt. Die Investitionskosten liegen unter denen einer konventionellen Lösung und der Wärme- und Kälteverbrauch wird deutlich gemindert.
Ausgehend vom sommerlichen Wärmeschutz, wird dieser über ein adiabatisches Rückkühlwerk für die Grundlast und einem Erdkollektor für die Spitzenlast gewährleistet.
Steht keine Fernwärme zur Verfügung, kann das Rückkühlwerk und der Erdkollektor auch als Wärmesenke für eine Wärmepumpe dienen.
Da die Wärmepumpe bei „Thermoaktiven Bauteilen“ eine hohe Leistungsziffer erzielt, auch ein für die Brauchwarmwasserbereitung ausreichendes Temperatur-Niveau (55°C) erreicht, ist deren Betrieb wirtschaftlich.
Eine Legionellen-Prophylaxe ist nicht erforderlich, da die Brauchwarmwasserbereitung mit sogenannten Frischwasserboxen mit minimalem Wasserinhalt realisirt wird.
Es ist eine spezielle Steuerungs- und Regelungsanlage zur vorausschauenden Vorlauftemperaturregelung, unter Berücksichtigung der Außen-Temperatur und des Bewölkungsgrads notwendig. Der Bewölkungsgrad dient zur Berücksichtigung der solaren (kurzwelligen) Strahlung am Tag und der langwelligen Abstrahlung in den Weltraum (Tag und Nacht). Die dazu notwendige Technik einschließlich deren Algorithmen wurden entwickelt vom

I  N  G  E  N  I  E  U  R  B  Ü  R  O     S  I  M  O  N

Für weitere Informationen nutzen Sie den Kontakt:
 KONTAKT                        ZURÜCK  

 

Kybernetisches Haus 1 mit der notwendigen Grundausstattung der Gebäudetechnik.
Kybernetisches Haus 1 mit der notwendigen Grundausstattung der Gebäudetechnik.