Oxigen-Apokalypse?

 

 

 

Sauerstoff

Anfang der neunzehnhundertachtziger Jahre hatte ich in einem Interview einer Tübinger Tageszeitung unter Anderem behauptet – und das als Energieberater der Stadt Tübingen – dass es „fossile Brennstoffe in Hülle und Fülle“ gebe.

Das Internet und die „sozialen Netzwerke“ gab es noch nicht, aber der ausgelöste Shitstorm gab es trotzdem in Form unzähliger Leserbriefe.

Meine Begründung damals:

Alle fossilen Brennstoffe resultieren aus der Photosynthese –also aus dem Wachstum der Pflanzen, bei denen beim Absterben ein geringer Teil der dabei erzeugten Kohlen-Wasserstoffe (Stärke, Zucker, Fett) unter Luftabschluss konserviert wird. Aus diesem Anteil entstanden im Laufe von Millionen Jahren die uns bekannten Energieträgern Kohle, Öl, Gas.

Gleichzeitig wird das „Abfallprodukt“ Sauerstoff aus der Photosynthese in die Atmosphäre abgegeben. In ebenso vielen Millionen von Jahren wurde daraus unsere jetzige Atmosphäre mit etwa 21 % freiem Sauerstoff und einem nicht zu vernachlässigenden Anteil auch im Meer.

Aus dem bekannten Sauerstoffanteil in der Atmosphäre und dem – abgeschätzten – im Meer, kann wegen des oben geschilderten Prozesses auf die maximal vorhandene Menge an fossiler Energie geschlossen werden.

Danach kann man sagen, dass die bis heute bekannten Ressourcen fossiler Brennstoffe nicht einmal 3 % aller vorhandenen fossilen Energieträger entsprechen. Es gibt also ein immenses Potenzial an Brennbarem – also Brennstoff in Hülle und Fülle.

Nachstehend eine grobe Abschätzung:

Die Tabelle zeigt, dass 2,78 % – ohne Anteil von Torf und den organischen Verbindungen im Bereich des Permafrostes zu berücksichtigen – bei vollständiger Nutzung der bekannten fossilen Energieträger – an freiem Sauerstoff verbraucht werden.

 

Es ist damit auch klar, dass sich die Verbrennung auf die Konzentration des Sauerstoffs in der Atmosphäre auswirkt.

Und die Frage ist nun: Ist das messbar? Offensichtlich nicht, zumindest ist mir keine Untersuchung bekannt, die dazu etwas aussagt; und voraussichtlich – sollte es solche Untersuchungen geben – wurden keine Änderungen des Sauerstoffanteil in der Atmosphäre festgestellt.

Eine mögliche Erklärung dafür könnte sein, dass die Konzentration von Sauerstoff im Meer – dazu gibt es Untersuchungen – durch dessen Erwärmung und anderer Faktoren abnimmt und das Sauerstoff-Depot in der Atmosphäre wieder auffüllt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.